Orlistat (Xenical) - Fatburner (Fettbinder)

Der Wirkstoff Orlistat (Handelsname Xenical) ist ein schonender Fettbinder, der im Gegensatz zu anderen Mitteln zur Fettbekämpfung keine Belastung für die Psyche darstellt. Während viele andere „Fatburner“ nur den Puls nach oben treiben, kann Xenical wahrhaftig Fett verbrennen in dem weniger Fett vom Körper aufgenommen wird. Es werden also tatsächlich Kalorien eingespart. 

Aktualisiert:

Übersicht:

Wie funktioniert Orlistat (Xenical)

Xenical ist ein Arzneimittel zur Verringerung der Fettaufnahme während der Verdauung. Das Mittel wurde für Patienten entwickelt, die Probleme mit der Einlagerung von Fett und Übergewicht haben.

Es hemmt fettverdauende Enzyme, die sogenannten Liposen, die im Magen und im Dünndarm Fettmoleküle spalten. Durch die verringerte Anzahl an Liposen im Verdauungstrakt kann der Körper nur noch eine begrenzte Menge an Fett aufnehmen – Einlagerungen werden so verringert und der Körper erhält die Gelegenheit, alte Fettpolster abzubauen.

Bis zu 35% der durchschnittlich aufgenommenen Fettzellen können auf diese Weise eingespart werden. Xenical fördert also indirekt das Entschlacken von Fettgewebe, ohne dieses dabei direkt anzugreifen oder das Hungergefühl zu verringern. Aufgenommenes Fett wird nicht vom Körper verbrannt, sondern als Abfallstoff ausgeschieden. Die Nahrungsaufnahme muss während der Einnahme von Xenical nicht verringert werden, was weniger Stress und ein höheres Wohlbefinden beim Abnehmen bedeutet.

Warum nehmen wir zu oder ab?

Der durchschnittliche Richtwert für die täglich benötigte Menge an Kalorien eines erwachsenen Menschen beträgt 2000 kcal. Der Körper funktioniert in dieser Hinsicht sehr berechenbar – werden weniger Kalorien aufgenommen als verbrannt werden, nimmt er ab, liegt die Kalorienzahl höher, wird Fett eingelagert.

Eine Erhöhung des eigenen Verbrauchs durch Medikamente ist eine uneffektive und oft gesundheitsgefährdende Lösung. Durch Xenical wird bis zu 35% der Menge an durch die Nahrung aufgenommenem Fett stattdessen reduziert – nehmen Sie also durchschnittlich um die 2800 kcal am Tag auf, würde die enzymhemmende Wirkung von Xenical trotzdem für eine unterdurchschnittliche Aufnahme an Kalorien sorgen.

Den gleichen Effekt durch aufputschende Mittel und eine erhöhte Verbrennung zu erzeugen, belastet den Körper enorm und ist ohne gesundheitliche Risiken kaum möglich. Die Zahlen lassen sich natürlich nicht exakt übertragen, da jeder Körper anders beschaffen ist und Kalorien bei der Nahrungsaufnahme nicht ausschließlich durch die Aufspaltung von Fett aufgenommen werden. Eher dient die Rechnung als grober Richtwert zur Veranschaulichung der unterschiedliche Wirkungsweise und des damit einhergehenden Unterschiedes hinsichtlich der Erfolgschancen beim Abnehmen.

Merke: 1/3 weniger Aufnahme von Fett würde bedeuten, dass der Körper 1/3 mehr Leistung durch erhöhte Fettverbrennung leisten müsste, um einen ähnlichen Effekt zu erzielen.

orlistat-fettbinder

Welche Risiken sollten beachtet werden?

Die Einnahme von Xenical birgt nur wenige Risiken, da das Mittel gezielt auf die Liposen im Magen und im Darm einwirkt. Das „Fatburning“-Geheimnis basiert auf der Bindung von Fett statt der Verbrennung nach der Fettaufnahme.

Andere Mittel zählen meist auf die erhöhte Verbrennung von Kalorien durch künstliche Anregung des Körpers – diese veralteten Mittel zum Abnehmen gelten heute nicht ohne Grund als illegale Partydrogen.

Schwangere Frauen sollten prinzipiell von der Einnahme von Diätmitteln absehen, um Mangelerscheinungen vorzubeugen und die optimale Versorgung des heranwachsenden Kindes zu sichern.

Nichts für Magermodels

Das Arzneimittel ist nicht für jeden Typ geeignet und deshalb nur verschreibungspflichtig erhältlich. Vor der Einnahme von Xenical sollten Sie sicherstellen, dass die Arznei sich auch für Ihr spezielles Problem eignet.

Sollten Sie Normalgewicht oder sogar Untergewicht haben und einfache Fettpolster bekämpfen wollen, ist Xenical nicht für Sie geeignet. Das sogenannte „Skinny Fat“ bildet sich nicht durch die zu hohe Aufnahme von Fett und Kalorien, sondern durch zu wenig Bewegung und sollte mit sportlichen Übungen statt mit Medikamenten bekämpft werden. Nehmen untergewichtige Menschen trotzdem über längere Zeit Xenical ein, wird das als Reserve benötigte Körperfett angegriffen und Gesundheitsrisiken entstehen.

Ein Risiko bei besonders übergewichtigen Menschen besteht hinsichtlich der Wirksamkeit – nehmen Sie trotz der Einnahme Xenical auch nach 12 Wochen nicht merklich ab, sollten Sie die weitere Einnahme mit Ihrem Arzt besprechen.

Ein schnell spürbarer Effekt

Die Nebenwirkungen des Arzneimittels dienen gleichzeitig auch als subjektiver Beweis für die Wirksamkeit des Mittels. Durch die erhöhte Abfuhr von unverdautem Fett und die zusätzliche Entschlackung riecht der Stuhl besonders in den ersten Tagen meist unangenehm und kann sich in der Konsistenz und der Farbe verändern.

Flatulenzen sind ein weiterer Nebeneffekt der entschlackenden Prozesse. Die übelriechenden Ausscheidungen können dem Patienten zwar unangenehm sein, sind aber kein Zeichen für eine negative Entwicklung im Körper – ganz im Gegenteil.

Wie nehme ich Xenical ein?

Xenical sollten Sie über einige Wochen vor jeder großen Mahlzeit einnehmen, allerdings nicht öfter als drei Mal am Tag.

Vorsicht vor Missbrauch. Der Wirkstoff Orlistat kann nur in begrenzten Mengen vom Körper aufgenommen werden und wird bei einer Überdosis genau wie das gebundene Fett ungenutzt abgebaut. Überschüssiges Orlistat belastet den Körper unnötig und vermindert Entschlackungsprozesse.

Unter Medizinern gilt: Sollten Patienten nach 12 Wochen nicht mindestens 5% ihres ursprünglichen Körpergewichts verlieren, wird die Behandlung eingestellt.

Unter Umständen wird zuerst eine Umstellung der Ernährung notwendig – die Reduktion der Fettaufnahme beim Essen wirkt sich beispielsweise nicht auf die Aufnahme von Zucker aus. Essen Sie beispielsweise besonders viele gesüßte Nahrungsmittel, schränkt das die Wirkung von Xenical enorm ein.

Welche Alternativen gibt es?

Viele Arzneimittel zum Abnehmen schaden dem Körper oder der Psyche und sind in Deutschland deshalb illegal oder nur eingeschränkt zugänglich. Mittel wie das aufputschende Ephedrin haben ein hohes Suchtpotenzial und können die Psyche und die Organe dauerhaft schädigen.

Xenical wirkt gezielt auf die Verdauung ein und birgt deshalb deutlich weniger Risiken, wobei die Chance auf Erfolg beim Abnehmen durch die Einnahme des Mittels weitaus größer ist.

  • Xenical entschlackt und bindet Fett
  • Xenical wirkt gezielt auf die Verdauung
  • Xenical sorgt für bis zu 35% weniger Fettaufnahme
  • Andere Mittel wirken aufputschend
  • Andere Mittel setzen den gesamten Körper unter Stress
  • Andere Mittel reduzieren nicht die Aufnahme von Kalorien
  • Andere Mittel haben ein hohes Suchtpotenzial

Wo ist Xenical erhältlich?

Der Arzneistoff ist in Deutschland rezeptpflichtig, um Missbrauch vorzubeugen und die Wirkungsweise des Mittels besser beobachten zu können. In kleineren Mengen ist Orlistat inzwischen jedoch auch frei verkäuflich.

Das Medikament kann auch über eine Online Klinik angefragt werden, das Rezept wird dann per Online Sprechstunde von einem Arzt ausgestellt. Hierfür muss im Bestellvorgang ein Fragebogen ausgefüllt werden, welcher anschließend vom Arzt ausgewertet wird. Für das Rezept müssen Sie also nicht zwingend zu Ihrem Hausarzt gehen.

Zum Service von Online Kliniken gehört neben der medizinischen Diagnose auch ein Expressversand. Patienten können Xenical somit innerhalb von 24 Stunden, bequem über das Internet erhalten. 

Besonders empfehlenswert ist die regelmäßigen Absprache mit einem Fachmann für Ernährung oder einem Mediziner.